Gründen in Wien – Tag der Start-ups in Wien


Am 10. Oktober lädt die Wirtschaftsagentur Wien alle zum Tag der offenen Tür in der Wiener Start-up-, Gründerinnen- und Gründer-Szene ein! Einmal einen umfassenden Blick in die wachsende Start-Up Szene gewinnen oder die vielfältigen Co-working Spaces besuchen, oder einmal mit Gründerinnen- und Gründer ins Gespräch zu kommen, all das und vieles mehr ist am kommenden Freitag in Wien möglich. Gründen in Wien hat einen echt spannendes Programm zusammengestellt.

Ich hab das Glück viele dieser Menschen und Initiativen zu kennen und weiß was für spannenden Ideen für die Zukunft hier entstehen können. Und in viele Fällen bleibt es nicht bei der Idee, ganz im Gegenteil zahlreiche Start-ups heben so richtig ab und können sich erfolgreich national und international etablieren.

Ich bin am Freitag auch unterwegs und stell euch heute meine persönliche Besuchstour vor. Eh klar, gestartet wird im Impact Hub Vienna, wo den ganzen Tag ein spannendes Programm geboten wird. Der Vormittag bietet SchülerInnen und StudentInnen die Möglichkeit entweder an den eigenen Talenten zu arbeiten oder daran nachzudenken wie eigene Ideen die Welt verändern können. Der Nachmittag startet mit einem Founders-Talk und dann gibt es noch einen Frauen Founder-Talk. Bei einer regionalen Jause von LUNZERS Maß-Greißlerei sprechen Andrea Lunzer, Melanie Ruff (Ruffboards), Andra Slaats (Younited Cultures) über ihre Erfahrungen als Unternehmerinnen, ihren Werdegang und wie sich Unternehmertum und ein gesellschaftlicher Beitrag gegenseitig befruchten.

Einer der Höhepunkte bei der Entwicklung eines Start-ups liegt sicher in der richtigen und überzeugenden Präsentation. Dafür kann ich euch das einmal empfehlen: The stage is yours! powered by CONDA Crowdinvesting. Ab 13.00 Uhr präsentieren sich auf der WOHNWAGON Bühne Start-ups im 10 Minuten Takt und stellen ihre Business Idee vor. Eine ganz spannende Sache bei der man vor allem sehr viel für´s eigene Business kennenlernen kann. Noch gibt es einige freie Plätze. Wer also eine Idee hat. Jetzt noch anmelden und üben, üben, üben, …. Freu mich auf eure Business Idee.

Spannend wird es auch im Sektor5. Sektor5 ist mehr als ein Co-working Space: Wiener Unternehmern werden hier in vielen Bereichen mit einem breiten Angebot an Workshops, Netzwerktreffen und Accelerator Programmen unterstützt. Sektor 5 vereint Designbüros, Entwicklerinnen, Freelancer, Beraterinnen, Media Projektmanager, Kommunikationsagenturen, Buchhalter, Audio-/Videoproduktionsunternehmen und Start-ups im 5. Bezirk. Zur Feier des Tages gibt’s im Sektor5 eine Q&A-Session mit Ehemaligen. Genauer gesagt werden Thomas Schranz von blossom.io, Gerald Stangl von MySugr und Florian Motlik von Codeship zu Gast sein, um Interessierten Rede und Antwort zu stehen. Veranstaltung führen und einen Einblick geben, worum es im Start-up-Leben (nicht) geht.

Bei einem der jüngsten Co-working Plätze im Stockwerk läuft der Tag unter dem Motto „Lessons Learned“. Lessons Learned ist ein Panel mit Martin Vasko, CEO expressflow, der eine App entwickelt hat, die alle gängigen Cloudspeicher-Dienste zum größten und sichersten Platz im Netz kombiniert. Mit dabei ist auch Alexander Liendl, CEO RichProjects. Alexander erklärt, warum die gute Geschäftsidee für ein Start-up gerade einmal fünf bis 10 Prozent Anteil am Erfolg des Unternehmens haben kann und was es wirklich braucht – von Scaling Factors wie SEM, A/B Testing bis hin zum eMail-Marketing – um einen guten Start hinzulegen.

Story Consultant Ines Häufler gibt einen Einblick in Hollywood Tools für Storytelling und Marketing. Anhand von Beispielen wie Runtastic Story Running und Marketingkampagnen zeigt Ines die verschiedenen Möglichkeiten, Storytelling für Websites, Blogs, Newsletter einzusetzen und wird bestimmt auch von ihren persönlichen Erlebnissen als Beraterin von Drehbuchautorinnen und -autoren sowie Unternehmen erzählen.

Wie kreiert man Produkte, die Menschen haben wollen? – Mit dieser Frage beschäftigt sich Thomas Schranz, CEO Blossom. Stefan Malzner berichtet aus dem, unter anderem, turbulenten Jahr mit Grete und warum besonders Content nicht zu unterschätzen ist. Grete ist eine persönliche Assistentin beim Kochen und Einkaufen. Sie merkt sich, was dem Nutzer und der Nutzerin schmeckt und erstellt Rezeptvorschläge.

Ganz ehrlich, das ist nur ein ganz kleiner Auszug aus den unzähligen Veranstaltung rund um “Gründen in Wien“.

Schaut euch das Programm an und dann hinein in eure persönliche Entdeckungstour. Bin schon gespannt auf eure Erfahrungen und Erkenntnisse.

1 Kommentar

  1. Vielen Dank für diesen Beitrag! Der Tag wäre sonst an uns vorübergegangen und dabei ist das Programm großartig und ein Must für jeden, der über Gründung auch nur nachdenkt.

    Kommentar absenden

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>